{:en}

German Chancellor Angela Merkel said on Tuesday that she expected Britain’s parliament to approve British Prime Minister Boris Johnson’s divorce deal with the European Union.

The United Kingdom voted by 52%-48% in 2016 to quit the EU, albeit without deciding how it would be done. Parliament, however, has been deadlocked since a 2017 snap election over how, when and even whether to leave.

Johnson, who had promised to deliver Brexit on Oct. 31 “do or die”, demanded a Dec. 12 election after parliament – where he has no majority – frustrated his attempts to ratify the last-minute divorce deal he struck with the EU in October.

“I give this treaty a very, very big chance of being agreed to in Britain too and that would be good for all of us,” Merkel told a business event in Berlin.

Johnson on Monday won the most significant boost of the election campaign to date when Nigel Farage’s Brexit Party pulled out of 317 Conservative-held seats in a bid to prevent opponents of Brexit controlling the next parliament.

The move dramatically increases the chances that Johnson will stay as prime minister before finally delivering on the 2016 referendum result to take Britain out of the European Union.

Reuters, 2019-11-14, Merkel expects British parliament to approve Brexit deal; Reporting by Michelle Martin,; Editing by Joseph Nasr and Ed Osmond

{:}{:de}

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am Dienstag, dass sie erwartet, dass das britische Parlament dem Brexitvertrag des britischen Premierministers Boris Johnson mit der Europäischen Union zustimmt.

Das Vereinigte Königreich stimmte 2016 mit 52 bis 48% für einen Austritt aus der EU, ohne jedoch zu entscheiden, wie dies geschehen soll. Das Parlament ist jedoch seit einer vorgezogenen Wahl im Jahr 2017 festgefahren, wie, wann und sogar ob es gehen soll.

Johnson, der versprochen hatte, den Brexit am 31. Oktober “to do or die”, forderte eine Wahl am 12. Dezember, nachdem das Parlament – wo er keine Mehrheit hat – seine Versuche, den in letzter Minute geschlossenen Brexitvertrag mit der EU zu ratifizieren, vereitelt hatte.

“Ich gebe diesem Vertrag eine sehr, sehr große Chance, auch in Großbritannien eine Einigung zu erzielen, und das wäre gut für uns alle”, sagte Merkel auf einer Geschäftsveranstaltung in Berlin.

Johnson gewann am Montag die bislang bedeutendsten Verstärkung des Wahlkampfs, als die Brexit-Partei von Nigel Farage von 317 konservativ besetzten Sitzen zurückzog, um zu verhindern, dass Gegner des Brexit das nächste Parlament kontrollieren.

Der Schritt erhöht dramatisch die Chancen, dass Johnson als Premierminister bleibt, bevor er endlich das Referendum-Ergebnis von 2016 vorlegt, um Großbritannien aus der Europäischen Union herauszunehmen.

Von Reuters, 14.11.2019: Merkel erwartet, dass das britische Parlament dem Brexit-Deal zustimmt; Berichterstattung von Michelle Martin; Bearbeitung von Joseph Nasr und Ed Osmond

{:}